azuro auf Facebook
azuro auf Facebook


Krise in der Ausbildung?
Fragen zur Ausbildung?


Beratung für Azubis aus München:

Online Beratung
Kontaktformular

Telefonische Beratung
Fon: 089-51410635
Fax: 089-5141069935

Persönliche Beratung
Während der Öffnungszeiten
Bitte Termin vereinbaren!

Jugendliche beraten Azubis-Chat
Jeden 1.Dienstag im Monat Jugendliche beraten Azubis telefonisch und im Chat von 18-22 Uhr, chat: http://www.info4mux.de

Öffnungszeiten
Mo, Di, Mi, 15:00-18:00 Uhr
Do 17:00-20:00 Uhr
Fr  09:00-12:00 Uhr azuro - Ausbildungs- & Zukunftsbüro
Paul-Heyse-Str.22
80336 München
Fon: 089/ 51 41 06 35
Fax: 089/ 51 41 06 99 35
Mail:
azuro@azuro-muenchen.de

azuro ist eine Einrichtung der DGB-Jugend Region München und des Kreisjugendring München-Stadt azuro ist Teil des Jugendsonderprogramms und wird durch das  Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ) gefördert. Das  
Jugendsonderprogramm unterstützt Jugendliche beim Übergang von der Schule in Ausbildung und Beruf und hilft dadurch Betrieben bei der Nachwuchsgewinnung. Weitere Informationen unter www.muenchen.de/mbq

 

Arbeitszeugnisberater

Rechtliche FAQ
Das Traumzeugnis
Das Albtraumzeugnis
Bemerkungen und Übersetzungen
Gute Links
Schwein


Rechtliche FAQ

Am Ende der Ausbildung erhälst du dein erstes Arbeitszeugnis. Das Zeugnis ist meistens ein Balanceakt: Einerseits muss es wohlwollend sein, andererseits muss es auch wahr sein. Viele AusbilderInnen umgehen das "wohlwollend", indem sie hintenrum und zwischen den Zeilen durch Geheimcodes ihre Meinung sagen. Manche AusbilderInnen, gerade bei kleineren Betrieben verwenden auch ganz unabsichtlich bestimmte Floskeln, ohne zu wissen, was diese in der "Geheimsprache" bedeuten! Gemein daran könnte folgendes sein: Was sich ganz gut anhört ist eigentlich ein Katastrophenzeugnis, wenn man es zu lesen versteht!!! Im Anschluss findest du ein paar Tipps, Checklisten und eine "Übersetzung", die dir helfen wird, dein Zeugnis richtig zu lesen. Falls du mit deiner Bewertung nicht einverstanden bist, dann schau mal unter Rechtliche Grundlagen nach und melde dich bei deiner zuständigen Gewerkschaft oder bei azuro.

Wie gehe ich vor?
  1. Azubis haben einen Rechtsanspruch auf ein Arbeitszeugnis, egal wann und wie sie die Ausbildung beenden. Verlange ein qualifiziertes Arbeitszeugnis, denn nur damit hast du wirklich Chancen auf dem Arbeitsmarkt.
  2. Jeder Azubi weiß, wann ungefähr seine Ausbildung zu Ende ist. Verlange deshalb in den letzten Wochen vor Beendigung deiner Ausbildung schon einmal ein Zwischenzeugnis. Wenn du ein Zwischenzeugnis erhalten hast, kann dieses bei Ende der Ausbildung in ein endgültiges Ausbildungszeugnis umgewandelt werden! Ansonsten forderst du unmittelbar nach Beendigung/Kündigung der Ausbildung die Ausstellung eines qualifizierten Zeugnisses, wenn möglich schriftlich. Bei einem Aufhebungsvertrag ist zu raten, dass das Zeugnis in einem Anhang bereits mitformuliert ist.
  3. Reagiert der Arbeitgeber nicht auf deine Aufforderung oder weigert er sich, so solltest du ihn nochmals unter Fristsetzung und Klageandrohung dazu auffordern.
  4. Passiert weiterhin nichts, solltest du dich spätestens jetzt an deine Gewerkschaft oder an azuro wenden.
  5. Gleiches gilt für eine Berichtigung des Zeugnisses. (Der Azubi kann eine Berichtigung des Zeugnisses verlangen, wenn z.B. falsche Tatsachen angegeben oder falsche Werturteile abgegeben sind.)
Grundsätzlich gilt:
  1. Der/die AusbilderIn darf das Zeugnis nicht aus irgendwelchen Gründen zurückhalten.
  2. Entsteht dem Azubi durch die Verweigerung eines ordnungsgemäßen Zeugnisses ein Schaden, so ist der/die AusbilderIn unter Umständen zu Schadensersatz verpflichtet.
  3. Deinen Anspruch auf ein Zeugnis musst Du innerhalb von 3 Jahren anmelden, sonst besteht kein gerichtlich einklagbarer Anspruch mehr. Aber Vorsicht: Dein Anspruch kann schon vorher verwirken! Wenn du über längere Zeit untätig bleibst, also kein Zeugnis einforderst, kann dein Anspruch schon vor Ablauf der 3 Jahre verwirkt sein. Der Zeitraum einer Verwirkung beträgt ca. 3-6 Monate nach Verlassen des Betriebes.
  4. Krankheiten, auch wenn sie Kündigungsgrund waren und der Arbeitnehmer mehr als 1,5 Jahre vor der Kündigung ununterbrochen krank war, dürfen im Zeugnis keinen Niederschlag finden.


Das Traumzeugnis

Einleitungsfloskel
Frau/Herr [ggf. Titel] [Vorname Name], geboren am [Geburtstdatum] in [Geburtsort], hat vom [Eintrittstermin] bis zum [Ausbildungsende] in unserem Unternehmen den Beruf des [Berufsbezeichnung] mit sehr gutem/gutem Erfolg erlernt.

Aufgabenbeschreibung
Während der [Zahl-]jährigen Ausbildung zum/zur [Berufsbezeichnung] wurde Herr [Name]/Frau [Name] in den Bereichen [Aufzählung] eingesetzt. Er/Sie lernte die wesentlichen Tätigkeiten dieser Bereiche kennen und arbeitete im Rahmen des Möglichen selbstständig. Dank seiner/ihrer ausgezeichneten/wachen Auffassungsgabe erwarb er/sie sich sowohl einen guten Überblick über die Zusammenhänge und Wechselwirkungen in unserem Unternehmen als auch die erforderlichen Detailkenntnisse. Die Ausbildung hatte folgende Inhalte: [Aufzählung].

Leistungsbewertung
Herr [Name]/Frau [Name]…
  • hat von Anfang an seine/ihre Berufsausbildung mit außerordentlichem Engagement und stets großem und regem Interesse betrieben.
  • hat sich stets sehr gut für die Erreichung der Ausbildungsziele eingesetzt.
  • hat von der ihm/ihr gebotenen Möglichkeit, sich mit allen Arbeiten und betrieblichen Zusammenhängen und Wechselwirkungen vertraut zu machen, stets sehr rege und nutzvoll Gebrauch gemacht.
  • zeichnete sich durch eine jederzeit sehr hohe Lernbereitschaft aus.
  • interessierte sich in höchstem Maße für alle Ausbildungsinhalte und war stets sehr gut motiviert.
  • war ein(e) Auszubildende(r) mit konstant sehr hohem Pflichtbewusstsein.
  • folgte der praktischen und theoretischen Ausbildung jederzeit mit sehr großem und regem Interesse.
  • hat sich stets mit enormem Fleiß und sehr großer Beständigkeit um seine/ihre Ausbildung gekümmert.
  • war ein(e) jederzeit äußerst engagierte(r) und sehr initiativreiche(r) Auszubildende(r).
Wir haben Herrn [Name]/Frau [Name] als einen sehr aktiven jungen Menschen kennen und schätzen gelernt, der/die in allen Abteilungen stets sehr erfolgreich an der Erlernung der Arbeiten und an der Erreichung der Ausbildungsziele gearbeitet hat.

Sozialverhalten
Herr [Name]/Frau [Name] war wegen seines/ihres freundlichen Wesens und seiner/ihrer Aufgeschlossenheit bei seinen/ihren Vorgesetzten, Ausbildern, unseren Mitarbeitern und den anderen Auszubildenden stets sehr anerkannt und beliebt. Unsere Kunden bediente er/sie stets sehr zuvorkommend.

Beendigungsfloskel oder Übernahmeerklärung
Herr [Name]/Frau [Name]…
  • hat seine/ihre Ausbildung (vorzeitig) mit sehr gutem Prüfungsergebnis/Erfolg abgeschlossen.
  • hat die Abschlussprüfung (vorzeitig) vor der Industrie- und Handelskammer [Bezeichnung] mit der Gesamtnote Sehr gut abgeschlossen. Er/Sie ist die Beste ihres Ausbildungsjahrganges in unserem Hause.
  • hat seine/ihre Abschlussprüfung (vorzeitig) mit der Note Sehr gut bestanden. Er/Sie wurde hierfür mit einem Preis ausgezeichnet.
  • legte am [Datum] vor der Handwerkskammer [Bezeichnung] die Abschlussprüfung (vorzeitig) mit der Note Sehr gut ab.
Wir beglückwünschen Herrn [Name]/Frau [Name] zu ihrem (vorzeitigen) Ausbildungsabschluss mit der Note Sehr gut.

Er/Sie wird nach Ausbildungsende in das Angestelltenverhältnis übernommen, wobei er/sie seinem/ihrem Wunsch entsprechend zunächst in der [Bezeichnung]-Abteilung eingesetzt wird.

Dank und Bedauern
  • Wir danken ihm/ihr für die sehr gute und angenehme Zusammenarbeit während der Ausbildungszeit.
  • Wir bedauern es sehr, diese tüchtige junge Kraft zu verlieren. Zugleich haben wir aber Verständnis dafür, dass Herr [Name]/Frau [Name] durch die Tätigkeit in einem anderen Unternehmen seine/ihre berufliche Bildung erweitern möchte. Für die Entlastung, die seine/ihre Mitarbeit mit fortschreitendem Berufswissen brachte, möchten wir ihm/ihr ausdrücklich danken .
  • Wir bedauern es sehr, Herrn [Name]/Frau [Name] zu verlieren. Wir haben aber Verständnis dafür, dass er/sie seine/ihre langfristigen beruflichen Möglichkeiten durch ein Studium ausbauen möchte. Gegen Ende der Ausbildung arbeitete er/sie wie eine vollwertige Kraft, wofür wir ihm/ihr ausdrücklich danken.
  • Wir bedauern es sehr, mit Herrn [Name]/Frau [Name] unsere(n) beste(n) Auszubildende(n) zu verlieren. Wir haben aber Verständnis dafür, dass ein junger Mann/eine junge Frau nach dem Ausbildungsende auch andere Unternehmen kennen lernen will. Für seine/ihre entlastende Mitarbeit und für seine/ihre Unterstützung der anderen Auszubildenden danken wir ihm/ihr ausdrücklich.

Zukunftswünsche
Wir wünschen dieser vielversprechenden jungen Kraft (evtl. Zusatz: in unserem Hause) beruflich weiterhin viel Erfolg und persönlich alles Gute.
Wir wünschen Herrn [Name]/Frau [Name] auf seinem/ihrem weiteren Berufs- und Lebensweg alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Das Albtraumzeugnis

Einleitungsfloskel
Frau/Herr [ggf. Titel] [Vorname Name], geboren am [Geburtstdatum] in [Geburtsort], hat vom [Eintrittstermin] bis zum [Ausbildungsende] in unserem Unternehmen den Beruf des [Berufsbezeichnung] erlernt.

Aufgabenbeschreibung (fehlt bei manchen Zeugnissen)
Er/Sie/Herr [Name]/Frau [Name] durchlief die Abteilungen [tabellarische Aufzählung]. Dort erwarb er/sie Fertigkeiten und Kenntnisse in [tabellarische Aufzählung].

Leistungsbewertung
Herr [Name]/Frau [Name]…
  • wusste, dass eine Berufsausbildung Engagement erfordert.
  • hat sich in der Regel für die Erreichung der Ausbildungsziele eingesetzt.
  • hat von der gebotenen Möglichkeit, sich mit den Arbeiten vertraut zu machen, überwiegend/in der Regel Gebrauch gemacht.
  • war insgesamt bereit, etwas zu lernen.
  • folgte den Unterweisungen in der Regel mit Interesse.
  • hat sich immer wieder um seine/ihre Ausbildung gekümmert.
  • machte auf uns insgesamt einen interessierten und lernwilligen Eindruck.
  • hat die Ausbildung mit der ihm/ihr eigenen Einstellung absolviert.
Diese(r) Auszubildende konnte motiviert werden, sich für die Ausbildungsinhalte zu interessieren. Zusammenfassend können wir bescheinigen, dass Herr [Name]/Frau [Name] ein(e) Auszubildender mit zufriedenstellendem Pflichtbewusstsein war.

Sozialverhalten
Wir können zusammenfassend sagen, dass sein/ihr Betragen gegenüber Mit-Auszubildenden, Mitarbeitern, Auszubildenden und Vorgesetzten ohne Beanstandungen und ohne Tadel war. Auch im Publikumsverkehr kam er/sie im Großen und Ganzen zu unserer Zufriedenheit zurecht.

Beendigungsfloskel
hat versucht, seine Ausbildung zu unserer Zufriedenheit mit Erfolg abzuschließen.

Dank und Bedauern
Wir bedanken uns für die Bemühungen während der Ausbildungszeit.

Zukunftswünsche
Wir wünschen ihm/ihr, dass er/sie künftig in der Arbeitswelt gut zurechtkommen möge.

Bemerkungen und Übersetzungen

Das schreiben sie... ...und das meinen sie!
Leistungsbewertung 1
Er/Sie hat stets die ihm/ihr übertragenen Arbeiten...
stets zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigt. sehr gute Leistungen
stets zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt. gute Leistungen
zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt. befriedigendeLeistungen
zu unserer Zufriedenheit erledigt ausreichende Leistungen
im großen und ganzen zu unserer Zufriedenheit erledigt mangelhafte Leistungen
zu unserer Zufriedenheit zu erledigen. unzureichende Leistungen
Leistungsbewertung 2
Er hat unseren Erwartungen ...
... in jeder Hinsicht und in allerbester Weise entsprochen sehr gut
... in jeder Hinsicht und in bester Weise entsprochen gut
... in bester Weise entsprochen ziemlich gut
... in jeder Hinsicht entsprochen befriedigend
Er/Sie hat unseren Erwartungen entsprochen schlecht
Arbeitsweise und Arbeitserfolg
Er/Sie hat alle Arbeiten ordnungsgemäß erledigt Er/Sie hat keine Initiative entwickelt
Mit seinen/ihrem Vorgesetzten ist er/sie gut zurechtgekommen. Er/Sie ist ein/e MitläuferIn, der/die sich gut anpasst
Er/Sie war sehr tüchtig und wusste sich gut zu verkaufen. Er/Sie ist ein unangenehmer MitarbeiterIn.
Wegen seiner/ihrer Pünktlichkeit war er/sie stets ein gutes Vorbild. Er/Sie war in jeder Hinsicht eine Niete.
Er/Sie bemühte sich, den Anforderungen gerecht zu werden. Er/Sie hat versagt.
Er/Sie hat sich im Rahmen seiner Fähigkeiten eingesetzt. Er/Sie hat getan was er/sie konnte, aber das war nicht viel.
Alle Arbeiten erledigte er/sie mit großem Fleiß und Interesse. Er/Sie war eifrig, aber nicht besonders tüchtig.
Er/Sie war immer mit Interesse bei der Sache. Er/Sie hat sich angestrengt, aber nichts geleistet.
Er/Sie zeigte für seine/ihre Arbeit Verständnis. Er/Sie war faul und hat nichts geleistet.
Er/Sie hat sich bemüht, seinen/ihren Aufgaben gerecht zu werden. Guter Wille, aber mehr auch nicht; ungenügende Leistung.
Er/Sie erfüllte seine/ihre Aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit Mäßige, aber noch brauchbare Leistungen.
Er/Sie ist ein/e zuverlässige/r (gewissenhafte/r) MitarbeiterIn. Er/Sie ist zur Stelle, wenn man ihn/sie braucht, allerdings ist er/sie nicht immer brauchbar.


Sozialverhalten
Im Kollegenkreis galt er/sie als tolerante/r MitarbeiterIn. Für Vorgesetzte ist er/sie ein schwerer Brocken.
Wir lernten ihn/sie als umgängliche/n KollegIn kennen. Viele Mitarbeiter sahen ihn/sie lieber von hinten als von vorn.


Persönlichkeitsmerkmale
Durch seine/ihre Geselligkeit trug er/sie zur Verbesserung des Betriebsklimas bei. Er/Sie neigt zu übertriebenem Alkoholgenuss.
Für die Belange der Belegschaft bewies er/sie stets Einfühlungsvermögen. Sucht Sexkontakte bei Betriebsangehörigen.
Für die Belange der Belegschaft bewies er/sie ein umfassendes Einfühlungsvermögen. Er/Sie ist schwul / lesbisch.
Gesinnung / Organisationszugehörigkeit.
senkrechter Strich mit Kugelschreiber/Füllhalter, links stehend von der Unterschrift, der aussieht wie ein "Ausrutscher" bedeutet: Mitglied einer Gewerkschaft
ein sogenannter "Ausrutscher" (nur Häkchen) nach rechts bedeutet: Mitglied einer rechtsstehenden Partei
ein sogenannter "Ausrutscher" (nur Häkchen) nach links bedeutet: Mitglied einer linksstehenden Partei
ein sogenannter "Doppelausrutscher" (Doppelhäkchen) nach links bedeutet: Mitglied einer linksgerichteten, verfassungsfeindlichen Organisation


Gute Links

Hier können sich Azubis selbst online benoten und erhalten sofort ein entsprechendes Ausbildungszeugnis als Word-Dokument. Natürlich kostenlos

http://www.azubi-azubine.de/

Die VEJA-Zeugnisberatung, Deutschlands erster professioneller Beratungs- und Interpretationsservice für Arbeitszeugnisse prüft und bewertet dein Zeugnis. Der Service ist kostenpflichtig.

http://www.zeugnisberatung.de/