azuro auf Facebook
azuro auf Facebook


Krise in der Ausbildung?
Fragen zur Ausbildung?


Beratung für Azubis aus München:

Online Beratung
Kontaktformular

Telefonische Beratung
Fon: 089-51410635
Fax: 089-5141069935

Persönliche Beratung
Während der Öffnungszeiten
Bitte Termin vereinbaren!

Jugendliche beraten Azubis-Chat
Jeden 1.Dienstag im Monat Jugendliche beraten Azubis telefonisch und im Chat von 18-22 Uhr, chat: http://www.info4mux.de

Öffnungszeiten
Mo, Di, Mi, 15:00-18:00 Uhr
Do 17:00-20:00 Uhr
Fr  09:00-12:00 Uhr azuro - Ausbildungs- & Zukunftsbüro
Paul-Heyse-Str.22
80336 München
Fon: 089/ 51 41 06 35
Fax: 089/ 51 41 06 99 35
Mail:
azuro@azuro-muenchen.de

azuro ist eine Einrichtung der DGB-Jugend Region München und des Kreisjugendring München-Stadt azuro ist Teil des Jugendsonderprogramms und wird durch das  Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ) gefördert. Das  
Jugendsonderprogramm unterstützt Jugendliche beim Übergang von der Schule in Ausbildung und Beruf und hilft dadurch Betrieben bei der Nachwuchsgewinnung. Weitere Informationen unter www.muenchen.de/mbq

 

FAQ 11 Wer hilft mir weiter?

Fragenübersicht

Wer hilft mir weiter?

azuro Ausbildungs-& Zukunftsbüro:
Das azuro ist eine Beratungsstelle für Azubis in München. Wenn du Fragen oder Probleme am Ausbildungsplatz hast, kannst du dort jederzeit anrufen und dich kostenlos beraten lassen. Die BeraterInnen helfen dir bei deinem Weg zu einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung.

Wann?
Mo, Di, Mi: 15:00-18:00 Uhr
Do: 17:00-20:00 Uhr
Fr: 09:00-12:00 Uhr

Wie?
Fon: 089/ 51 41 06 35
Fax: 089/ 51 41 06 99 35
Mail: azuro@azuro-muenchen.de

Beratungslehrkräfte bzw. Berufsschulsozialarbeit:
In den meisten Berufsschulen gibt es Beratungslehrkräfte sowie eine Berufsschulsozialarbeit.. Ihre Aufgabe ist es, den Azubis weiterzuhelfen bei Problemen in der Schule, am Ausbildungsplatz oder bei privaten Problemen. Falls du den Ausbildungsplatz wechseln willst, wissen sie oft auch, in welchem Betrieb gerade etwas freigeworden ist.
 

Betriebsrat:
Viele größere Betriebe haben einen Betriebs- bzw. Personalrat. Das ist die Arbeitnehmervertretung deines Betriebes. Wenn du unsicher bist, ob an deinem Ausbildungsplatz alles mit rechten Dingen zugeht und du mit deinem Ausbilder nicht darüber reden kannst, wende dich an deinen Betriebsrat.

Ausbildungsberatung der zuständigen Stelle:
Die zuständige Stelle (z.B. Kammer) ist gesetzlich verpflichtet, die Berufsausbildung durch Beratung zu fördern. Sie muss u.a. eine Ausbildungsberatung bestellen. Die AusbildungsberaterInnen unterstützen dich bei deinen Fragen rund um den Ausbildungsplatz. Da sie aber auch der Arbeitgeberseite nahe stehen, eignen sie sich besonders gut als Vermittler in strittigen Fragen zwischen Azubi und Ausbilder. In den Kammern bzw. Innungen werden teilweise auch Schlichtungsverfahren durchgeführt, um Rechtsstreitigkeiten beizulegen.


Gewerkschaft:  
Für Gewerkschaftsmitglieder gibt es einen kostenfreien Rechtsschutz bei allen Streitigkeiten aus dem Arbeitsleben und bei Arbeitslosigkeit. Falls du nicht weißt, welche Gewerkschaft für dich zuständig ist, besuche Dr. Azubi auf der DGB-Jugend Seite im Internet unter der Rubrik "Mitglied werden".
Bei der Gewerkschaft zahlst du eine monatliche Gebühr von 1% deines Bruttogehaltes (also ca. 5,- Euro). Achtung: manche Gewerkschaften haben inzwischen auch eine Wartezeit eingeführt, bis du den vollen Rechtsschutz hast.

Ein Gewerkschaftsmitglied hat allerdings noch andere Vorteile:

1. Tarifliche Leistungen:
Nur Mitglieder haben einen Rechtsanspruch auf alle Leistungen aus den, von den Gewerkschaften ausgehandelten Tarifverträgen z. B. die Höhe deiner Ausbildungsvergütung kann in so einem Tarifvertrag geregelt sein.

2. Unterstützung bei Streik, Aussperrung und Maßregelung:
Wenn es bei Tarifverhandlungen hart auf hart kommt, unterstützt die Gewerkschaft ihre Mitglieder bei Streik, Aussperrung und Maßregelungen durch den Arbeitgeber.

3. Beratung und Information:
Mitglieder können sich qualifiziert beraten lassen. Ob es um Rechte nach dem Tarifvertrag, um ihre Stellung im Betrieb bzw. am Arbeitsplatz oder um ihre Rechte und Ansprüche bei Arbeitslosigkeit geht.

Rechtsschutzversicherung:
Eine Rechtsschutzversicherung ist eine freiwillige Versicherung, die du oder deine Eltern abschließen können, um euch gegen alle Kosten einer rechtlichen Auseinandersetzung zu versichern. Die Ehepartner des Versicherungsnehmers, deren minderjährige sowie volljährige Kinder, die sich noch im Studium bzw. in der Ausbildung befinden (maximal allerdings bis zum 25. Lebensjahr), sind in der Regel automatisch mitversichert.
Allerdings solltet ihr vorher prüfen, ob die Versicherung auch das Arbeitsrecht abdeckt. Wenn du eine Rechtschutzversicherung in Anspruch nimmst, kannst du den Anwalt frei auswählen. Wähle unbedingt einen Fachanwalt Anwalt für Arbeitsrecht!


Mehr dazu im großen Ausbildungsberater...