azuro auf Facebook
azuro auf Facebook


Krise in der Ausbildung?
Fragen zur Ausbildung?


Beratung für Azubis aus München:

Online Beratung
Kontaktformular

Telefonische Beratung
Fon: 089-51410635
Fax: 089-5141069935

Persönliche Beratung
Während der Öffnungszeiten
Bitte Termin vereinbaren!

Jugendliche beraten Azubis-Chat
Jeden 1.Dienstag im Monat Jugendliche beraten Azubis telefonisch und im Chat von 18-22 Uhr, chat: http://www.info4mux.de

Öffnungszeiten
Mo, Di, Mi, 15:00-18:00 Uhr
Do 17:00-20:00 Uhr
Fr  09:00-12:00 Uhr azuro - Ausbildungs- & Zukunftsbüro
Paul-Heyse-Str.22
80336 München
Fon: 089/ 51 41 06 35
Fax: 089/ 51 41 06 99 35
Mail:
azuro@azuro-muenchen.de

azuro ist eine Einrichtung der DGB-Jugend Region München und des Kreisjugendring München-Stadt azuro ist Teil des Jugendsonderprogramms und wird durch das  Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ) gefördert. Das  
Jugendsonderprogramm unterstützt Jugendliche beim Übergang von der Schule in Ausbildung und Beruf und hilft dadurch Betrieben bei der Nachwuchsgewinnung. Weitere Informationen unter www.muenchen.de/mbq

 

FAQ 9 Verkürzen

Fragenübersicht

Kann ich die Ausbildungszeit verkürzen?

Ja, es gibt verschiedene Möglichkeiten die reguläre Ausbildungszeit zu verkürzen:

Anrechnung von beruflicher Vorbildung:
Wenn du vor der Ausbildung eine Berufsfachschule besucht oder ein Berufsgrundbildungsjahr absolviert hast, kann dir das auf deine Ausbildungszeit angerechnet werden. Bei der Anrechnung von einem Jahr hast du bei Beginn der Lehre Anspruch auf die Ausbildungsvergütung des 2. Lehrjahres!
 
Verkürzung wegen beruflicher Vorbildung:

Auch einschlägige Arbeitserfahrungen oder eine berufliche Grundbildung können zu einer Verkürzung der Ausbildungszeit führen. Bei einer Kürzung wegen Arbeitserfahrungen entsteht kein Anspruch auf die höhere Vergütung. Der Ausbilder muss dem Antrag zustimmen!
 
Verkürzung wegen vorheriger Ausbildungszeiten:
Falls du in demselben Beruf bereits Ausbildungszeit zurückgelegt hast, kann dir die Ausbildungszeit ganz oder teilweise  anerkannt werden. Wenn du zwischen zwei ähnlichen Berufen wechselst, kann dir auf jeden Fall die Grundausbildung anerkannt werden.
Wenn bisherige Ausbildungszeit bei einer Verkürzung berücksichtigt wird, hast du Anspruch auf die entsprechend höhere Vergütung!

Verkürzung wegen schulischer Vorbildung:
  • Bei Realschülern 6 Monate
  • Bei (Fach)Abiturienten 12 Monate
  • Bei einer abgeschlossenen Berufsausbildung 12 Monate
Der Ausbilder muss zustimmen! Hier entsteht kein Anspruch auf die höhere Vergütung.
 
Teilzeitberufsausbildung:
Bei berechtigtem Interesse (z.B. ein Kind) kannst du eine Teilzeitausbildung machen. Die Ausbildungszeit kann auf bis zu 25 Stunden pro Woche gekürzt werden, ohne dass sich die Ausbildung insgesamt verlängert. Allerdings muss der Ausbilder zustimmen.
 
Verkürzung wegen guter Leistungen:
Du kannst eine vorzeitige Zulassung zur Abschlussprüfung beantragen, wenn du während der Ausbildung gute Leistungen erbringst. Wie gut du genau sein musst legen die jeweiligen Kammern in ihren Prüfungsordnungen fest. Da musst du dich vor Ort bei der Kammer (z.B. IHK oder HWK), die deinen Ausbildungsvertrag abgestempelt hat informieren.
Als Richtwert gilt: Du kannst verkürzen, wenn du in der Berufsschule im Schnitt die Note 2,48 in allen prüfungsrelevanten Fächern hast und der Betrieb deine Leistungen ebenfalls  mit mindestens 2,48 bewertet.
Den Antrag stellst du bei der zuständige Stelle und sie entscheidet dann über deine Verkürzung  und du erhältst einen Bescheid.

Verkürzung wegen Vollendung des 21. Lebensjahres:

Die Ausbildung kann verkürzt werden, wenn der Azubi zu Beginn der Ausbildung bereits 21 Jahre alt ist.

Mindestausbildungszeiten:

Du kannst auch aus mehreren Gründen verkürzen.  Allerdings gelten folgende Mindestausbildungszeiten:
24 Monate bei einer Regelausbildungszeit von 3,5 Jahren
18 Monate bei einer Regelausbildungszeit von 3 Jahren
12 Monate bei einer Regelausbildungszeit von 2 Jahren