azuro auf Facebook
azuro auf Facebook


Krise in der Ausbildung?
Fragen zur Ausbildung?


Beratung für Azubis aus München:

Online Beratung
Kontaktformular

Telefonische Beratung
Fon: 089-51410635
Fax: 089-5141069935

Persönliche Beratung
Während der Öffnungszeiten
Bitte Termin vereinbaren!

Jugendliche beraten Azubis-Chat
Jeden 1.Dienstag im Monat Jugendliche beraten Azubis telefonisch und im Chat von 18-22 Uhr, chat: http://www.info4mux.de

Öffnungszeiten
Mo, Di, Mi, 15:00-18:00 Uhr
Do 17:00-20:00 Uhr
Fr  09:00-12:00 Uhr azuro - Ausbildungs- & Zukunftsbüro
Paul-Heyse-Str.22
80336 München
Fon: 089/ 51 41 06 35
Fax: 089/ 51 41 06 99 35
Mail:
azuro@azuro-muenchen.de

azuro ist eine Einrichtung der DGB-Jugend Region München und des Kreisjugendring München-Stadt azuro ist Teil des Jugendsonderprogramms und wird durch das  Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ) gefördert. Das  
Jugendsonderprogramm unterstützt Jugendliche beim Übergang von der Schule in Ausbildung und Beruf und hilft dadurch Betrieben bei der Nachwuchsgewinnung. Weitere Informationen unter www.muenchen.de/mbq

 

Neue Berufe

Neue Ausbildungsberufe 2016

Neue Ausbildungsberufe 2015
Neue Ausbildungsberufe 2014

Neue Ausbildungsberufe 2013
Neue Ausbildungsberufe 2012
Neue Ausbildungsberufe 2011
Neue Ausbildungsberufe 2009
Neue Ausbildungsberufe 2008
Neue Ausbildungsberufe 2007
Links


Neue Ausbildungsberufe 2016

Die 25 folgenden Berufe werden zum 01.08.2016 neu geschaffen, aktualisiert und modernisiert. Die Ausbildungsordnungen für die folgenden Berufe werden komplett erneuert:

  • Anlagenmechaniker für Sanitär-, Klima- und Heizungstechnik

  • Automatenfachmann /-frau
  • Dachdecker
  • Fachkraft für Veranstaltungstechnik
  • Fischwirt
  • Graveur
  • Hörakustiker
  • Metallbildner
  • Rolladen- und Sonnenschutzmechatroniker
  • Betonfertigteilbauer
  • Bogenmacher
  • Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik
  • Geigenbauer
  • Gießereimechaniker
  • Holzmechaniker
  • Kerzenhersteller und Wachsbildner

  • Orthopädieschuhmacher

  • Notarfachangestellter

  • Rechtsanwaltfachangestellter

  • Patentanwaltsfachangestellter

  • Textil- und Modenäher

  • Textil- und Modeschneider

  • Werkfeuerwehrfachmann

  • Werksteinhersteller

 



Neue Ausbildungsberufe 2015

2015 treten zwei neue Ausbildungsberufe in Kraft:

  • Bogenmacher /-in
  • Kerzenhersteller /-in und Wachsbildner /-in


Zudem werden 15 bestehende Berufe aktualisiert und modernisiert. Die Ausbildungsordnungen für die folgenden Berufe werden komplett erneuert:

  • Automatenfachmann /-frau
  • Bergbautechnologe /-in
  • Betonfertigteilbauer /-in
  • Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik
  • Geigenbauer /-in
  • Gießereimechaniker /-in
  • Holzmechaniker /-in
  • Notarfachangestelle /-r
  • Orthopädieschuhmacher /-in
  • Patentanwaltsfachangestellte /r
  • Rechtsanwaltsfachangestellte /r
  • Rechtsanwalts- und Patentanwaltsfachangesteller
  • Textil- und Modenäher /-in
  • Textil- und Modeschneider /-in
  • Werksteinhersteller /-in



Neue Ausbildungsberufe 2014

 


2014 treten keine neuen Ausbildungsberufe in Kraft allerdings wurden fünf bestehende Berufe aktualisiert und modernisiert. Die Ausbildungsordnungen für die folgenden Berufe werden komplett erneuert:


Kaufmann für Büromanagement/ Kauffrau für Büromanagement

Ausbildungsdauer
3 Jahre

Die Ausbildungsberufe Bürokaufleute, Kaufleute für Bürokommunikation und der Fachangestellte für Bürokommunikation sollen zu einem einheitlichen, neuen, dreijährigen Ausbildungsberuf dem „Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement“ zusammengefasst werden. Diese Neuordnung soll bis 1. August 2014 umgesetzt werden und wird ca. 90.000 Ausbildungsverhältnisse betreffen. Dadurch soll das Angebot klar strukturiert werden und somit die Flexibilität am Arbeitsmarkt erhöht werden.

 


Modenäher/ Modenäherin

Ausbildungsdauer
2 Jahre

 

 

Modeschneider/ Modeschneiderin

Ausbildungsdauer
3 Jahre


Neue Ausbildungsberufe 2013


Ab dem 01. August 2013 treten folgende neue Ausbildungsberufe in Kraft:

 

Fachkraft für Metalltechnik

Ausbildungsdauer
2 Jahre

Der zweijährige Ausbildungsberuf wird geschaffen  um 11 sogenannte „Altberufe“ zu modernisieren und zusammenzufassen und um Durchstiegsmöglichkeiten für festgelegte 3- und 3,5-jährige Metallberufe zu ermöglichen.

Stanz- und Umformmechaniker/ Stanz- und Umformmechanikerin

Ausbildungsdauer
3 Jahre

Während der dreijährigen Ausbildung lernen die Nachwuchskräfte, verkettete Maschinen und Peripherieanlagen in einem integrierten Fertigungsprozess einzurichten und zu führen sowie den Materialfluss zu steuern und zu überwachen. Die Azubis warten und inspizieren Stanzautomaten und Pressen, beheben Störungen und übernehmen die Qualitätssicherung.

 


Ausbildungsberufe 2012


2012 treten keine neuen Ausbildungsberufe in Kraft allerdings wurden fünf bestehende Berufe aktualisiert und modernisiert.
Die Ausbildungsordnung für die folgenden Berufe sind komplett erneuert worden:

 

  • Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen/ Fachangestellte für Arbeitsmarktdienstleistungen
  • Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter/ Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte
  • Schilder- und Lichtreklamehersteller/ Schilder- und Lichtreklameherstellerin- Schornsteinfeger/ Schornsteinfegerin
  • Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik/ Verfahrensmechanikerin für Kunststoff- und Kautschuktechnik

 


Neue Ausbildungsberufe 2011


Am 01. August 2011 ist folgender neuer Ausbildungsberuf in Kraft getreten:

 


Medientechnologe/-technologin Druckverarbeitung

Ausbildungsdauer
3 Jahre


Arbeitsgebiet                                                                                                                 Medientechnologen/-technologinnen Druckverarbeitung stellen aus Vorprodukten fertige Zeitungen, Bücher, Kalender oder Prospekte her. Sie planen und kontrollieren die dafür erforderlichen Verarbeitungsprozesse, richten Maschinen und Anlagen ein und berücksichtigen vor- und nachgelagerte Arbeitsgänge.                                                Medientechnologen/-technologinnen Druckverarbeitung arbeiten hauptsächlich in industriellen Betrieben der Zeitungs-, Akzidenz- und Buchproduktion.


Berufliche Qualifikationen

  • Broschieren
  • Druckweiterverarbeitung
  • Falzen
  • Heften
  • Klebebinden
  • Maschinenführung, Anlagenführung, -bedienung
  • Papierschneiden
  • Serienfertigung
  • Zusammentragen

 

Neue Ausbildungberufe 2009

 


 

Ab dem 01. August 2009 tritt folgender neuer Ausbildungsberuf in Kraft:

Industrieelektroniker/Industrieelektronikerin

Ausbildungsdauer
2 Jahre

Arbeitsgebiet

Je nach Fachrichtung arbeiten Industrieelektriker/innen im Fachbereich Geräte und Systeme in der Produktion der Elektroindustrie, Informations- und Kommunikationstechnik. Die Fachrichtung Betriebstechnik sind überwiegend in verschiedenen Produktionsbereichen aus Unternehmen der Wirtschaft wie beispielsweise der Metall- Elektro- oder Automobilindustrie beschäftigt.

Berufliche Qualifikationen

 

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Betriebliche und technische Kommunikation
  • Planen und Organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse

Neue Ausbildungberufe 2008


Ab 01. August 2008 treten folgende neue Ausbildungsberufe in Kraft:

Automatenfachmann/Automatenfachfrau (Fachkraft für Automatenservice)
Fachkraft für Schutz und Sicherheit (Servicekraft für Schutz und Sicherheit)
Personaldienstleistungskaufmann/kauffrau
Speiseeishersteller/-in


Automatenfachmann/Automatenfachfrau

 

Ausbildungsdauer
3 Jahre
Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt.
Inkrafttreten

(2 Jahre für Fachkraft für Automatenservice)

Arbeitsgebiet
Automatenfachleute sind in Unternehmen der Automatenwirtschaft insbesondere in folgenden Bereichen tätig: Waren-, Getränke- und Verpflegungs-, Geld- und Bank-, Ticket-, Telefon-, Zeiterfassungs- sowie Unterhaltungsautomaten. Sie können auch bei  Automatenbetreibern wie Verkehrsunternehmen, Parkhausbetrieben, gastronomischen Betrieben, Geldinstituten, Spielstättenbetreibern und Freizeiteinrichtungen beschäftigt sein.

Berufliche Qualifikationen

  • stellen betriebsfertige Automaten auf und schließen sie an
  • leeren und befüllen Automaten
  • prüfen die Warenbestände und ergänzen sie
  • führen Automatenabrechnungen und Kassenabschlüsse durch
  • prüfen Zahlungsmittel und Waren
  • reinigen und warten Automaten und tauschen Bauteile aus
  • überprüfen die Funktion von Automaten
  • erkennen Störungen und deren Ursachen, dokumentieren und beheben sie
  • erklären Kunden die Funktion von Automaten und weisen sie in die Bedienung ein
  • ermitteln Bedarf an Waren und Ersatzteilen
  • führen Informations- und Beratungsgespräche
  • ermitteln Konsumverhalten und Konsumbedarf
  • empfehlen Standorte für Gerätetypen
  • bearbeiten Reklamationen
  • wirken bei Werbeaktionen mit
  • wenden rechtliche Vorschriften bei Aufstellung und Betrieb von Automaten an
  • analysieren Arbeitsvorgänge im eigenen Arbeitsbereich und verbessern sie

Fachkraft für Schutz und Sicherheit

Ausbildungsdauer
3 Jahre
Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt.

(2 Jahre für Servicekraft für Schutz und Sicherheit)

Arbeitsgebiet
Fachkräfte für Schutz und Sicherheit unterstützen die öffentliche, private und betriebliche Sicherheit und Ordnung. Sie schützen Personen, Sachwerte und immaterielle Werte, insbesondere durch präventive Maßnahmen und soweit erforderlich durch Gefahrenabwehr.
Sie arbeiten in Unternehmen der Sicherheitsbranche sowie in verschiedenen Bereichen der Unternehmenssicherheit, des öffentlichen Dienstes und der Verkehrswirtschaft.

Berufliche Qualifikationen

  • planen und führen Maßnahmen der Sicherung und präventiven Gefahrenabwehr durch
  • analysieren Gefährdungspotenziale, entwickeln Sicherungsmaßnahmen und leiten diese ein
  • überprüfen und überwachen die Einhaltung objektbezogener Schutz- und Sicherheitsvorschriften, insbesondere von Arbeitsschutz, Brandschutz, Umweltschutz und Datenschutz
  • beobachten die Branchenentwicklung und bewerten die Auswirkungen auf das betriebliche Leistungsangebot
  • wirken bei der Angebotserstellung und Auftragsbearbeitung mit
  • ermitteln, klären auf und dokumentieren sicherheitsrelevante Sachverhalte
  • überprüfen die ordnungsgemäße Funktion von Schutz- und Sicherheitseinrichtungen und leiten bei Mängeln Maßnahmen ein
  • identifizieren Wirkungsweise und Gefährdungspotenzial von Waffen, gefährlichen Gegenständen und Stoffen
  • sind in der Lage, bei Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen sich situations- und personenbezogen zu verhalten und entsprechend zu handeln
  • arbeiten selbstständig, team- und kundenorientiert sowie in Kooperation mit anderen Dienstleistungsbereichen

 

Personaldienstleistungskaufmann/kauffrau

Ausbildungsdauer
3 Jahre
Die Ausbildung findet an den Lernorten Berufsschule und Betrieb statt.

Arbeitsgebiet
Personaldienstleistungskaufleute sind tätig in Personaldienstleistungs- unternehmen oder in Personalabteilungen von Unternehmen. Sie arbeiten in den Bereichen Personalberatung, -vermittlung, -rekrutierung, -entwicklung sowie der Arbeitnehmerüberlassung.

Berufliche Qualifikationen

  • planen und führen die Personalbeschaffung durch, organisieren den Personaleinsatz und planen die Personalentwicklung
  • akquirieren und betreuen Kunden, analysieren Arbeitsplätze und ermitteln den Personalbedarf
  • sorgen für die Arbeitssicherheit und stellen den Gesundheitsschutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sicher
  • kalkulieren und erstellen Angebote und schließen Verträge ab
  • steuern und kontrollieren die Projekt- und Auftragsabwicklung
  • wenden die einschlägigen Rechtsvorschriften an
  • beschaffen Informationen über Berufe und Tätigkeiten
  • arbeiten teamorientiert, beraten und kommunizieren adressatengerecht und nutzen Konfliktbewältigungsstrategien
  • schaffen und pflegen Netzwerke mit Organisationen, Institutionen und Unternehmen
  • analysieren den Markt und dokumentieren Veränderungen
  •  wenden qualitätssichernde Maßnahmen an

Speiseeishersteller/-in

Ausbildungsdauer
2 Jahre
Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt.
Geplantes Inkrafttreten

Arbeitsgebiet
Speiseeishersteller/Speiseeisherstellerinnen arbeiten in handwerklich Speiseeis herstellenden Betrieben, in Eiscafés, Eisdielen und Konditoreien.

Berufliche Qualifikationen

  •     stellen Speiseeis nach verschiedenen Verfahren her,
  •     stellen unterschiedliche Erzeugnisse aus Speiseeis her und gestalten diese
  •     stellen Erzeugnisse aus Biskuit-, Waffel-, Hippen- und Baisermassen her
  •     stellen klare und gebundene Suppen, Toast- und Salatvariationen sowie Aufläufe, Nudelgerichte und Backwaren mit Auflagen her
  •     richten Verkaufsräume gastorientiert her
  •     bedienen Kunden an Tisch, Theke und Büffet
  •     wenden Hygiene-, Sicherheits- und Gesundheitsvorschriften an und beachten qualitätssichernde Maßnahmen
  •     planen den Personaleinsatz und das Arbeiten im Team
  •     wenden Methoden der Preisbildung und Grundlagen der Buchführung an
  •     führen Werbemaßnahmen durch
  •     beachten einschlägige Rechtsvorschriften und umweltbezogene Gesichtspunkte


Neue Ausbildungberufe 2007


Ab 01. August 2007 treten folgende neue Ausbildungsberufe in Kraft:

Brauer/-in und Mälzer/-in
Fachkraft für Holz- und Bautenschutzarbeiten
Mathematisch-technische/-r Softwareentwickler/-in
Produktprüfer/-in Textil
Sportfachfrau / Sportfachmann
Bestattungsfachkraft
Mediengestalter/-in Digital- und Print
Mechatroniker/in für Kältetechnik

Durch das Anklicken des jeweiligen Berufs erhältst du Detailinformationen zum jeweiligen Berufsbild. Unter dem Menüpunkt Links findest du Adressen bei denen du dir weitere Auskünfte zum jeweiligen Ausbildungsberuf holen kannst und Adressen bei denen du dich, um eine Ausbildungsstelle bewerben kannst.

Brauer/-in und Mälzer/-in

Ausbildungsdauer:
3 Jahre. Die Ausbildung findet im Betrieb und in der Berufsschule statt.

Arbeitsgebiet: Das Arbeitsgebiet erstreckt sich auf das Mälzen von Getreide besonders von Gerste, das Brauen sowie den Ausschank und die Produktpflege von Bier unter Beachtung der Qualitätssicherung.

Berufliche Qualifikationen: Brauerinnen und Mälzerinnen/Brauer und Mälzer sind durch ihre Berufsausbildung qualifiziert, nachstehende Tätigkeiten selbständig und unter Beachtung des Umweltschutzes, der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes am Arbeitsplatz auszuführen:
  • Reinigen und Desinfizieren von Maschinen, Geräten sowie Produktionsanlagen
  • Anwenden fachbezogener Rechtsvorschriften
  • Handhaben technischer Einrichtungen der Mälzerei und der Brauerei sowie Anwenden von Verfahrenstechnik
  • Durchführen mikrobiologischer und technisch-analytischer Methoden und Verfahren
  • Beurteilen, Lagern und Einsetzen von Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen
  • Herstellen von Malz
  • Gewinnen, Kühlen und Klären von Würze;
  • Vergären und Lagern von Bier; Kontrollieren des Reifeprozesses
  • Filtrieren, Abfüllen und Verpacken von Bier
  • Ausschank und Produktpflege

Fachkraft für Holz- und Bautenschutzarbeiten

Ausbildungsdauer
2 Jahre. Die Ausbildung findet im Betrieb und in der Berufsschule statt.

Arbeitsgebiet: Fachkräfte für Holz- und Bautenschutzarbeiten arbeiten in Betrieben des Holz- und Bautenschutzgewerbes des Handwerks und der Industrie.

Berufliche Qualifikationen: Fachkräfte für Holz- und Bautenschutz
  • erkennen Schäden an Holz- und Holzbauteilen
  • führen vorbeugende Holzschutzmaßnahmen gegen tierische (Insekten) und pflanzliche (Pilze) Holzzerstörer durch
  • bekämpfen holzzerstörende Insekten und Pilze
  • beseitigen Schäden, welche durch tierische und pflanzliche Holzzerstörer verursacht werden
  • erkennen Schäden an Bauwerken aus Beton, Mauerwerk und Naturstein
  • trocknen durchfeuchtete Bauwerke
  • führen Außen- und Innenabdichtungen an erdberührten Bauteilen durch
  • setzen feuchte- und salzgeschädigte Mauerwerke instand
  • planen ihre Arbeit und dokumentieren sie
  • ergreifen Maßnahmen zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz bei der Arbeit sowie zum Umweltschutz am Arbeitsplatz
  • richten Arbeitsplätze ein, sichern und räumen diese
  • führen ihre Arbeiten kunden- und betriebswirtschaftlich orientiert auf der Grundlage von Arbeitsaufträgen allein und im Team durch
  • führen qualitätssichernde Maßnahmen durch

Mathematisch-technische/-r Softwareentwickler/-in

Ausbildungsdauer
3 Jahre. Die Ausbildung findet im Betrieb und in der Berufsschule statt.

Arbeitsgebiet: Mathematisch-technische Software-Entwickler/innen sind in Betrieben unterschiedlicher Größe und Art tätig, wie Wirtschaftsunternehmen, Forschungseinrichtungen, Rechenzentren und Hochschulen. Ihre Hauptaufgabe ist die Konzeption, Realisierung und Wartung von Software-Systemen auf Basis mathematischer Modelle.

Berufliche Qualifikationen: Mathematisch-technische Software-Entwickler/Software-Entwicklerinnen
  • wenden mathematische Modelle zur Lösung von Problemen aus Informatik, Technik, Naturwissenschaften und Wirtschaft an
  • analysieren Problemstellungen, entwickeln und beschreiben formalisiert Modelle im Bereich der Software-Entwicklung
  • konzipieren und realisieren objektorientiert komplexe Softwaresysteme
  • erstellen Benutzer- und Systemdokumentationen
  • dokumentieren den Software-Entwicklungsprozess
  • wenden gängige mathematische Verfahren sowie Lösungsalgorithmen an und setzen sie programmtechnisch um
  • wirken in Kooperation mit Fachwissenschaftlern bei der mathematischen Interpretation und Präsentation von Ergebnissen mit
  • planen Qualitätssicherungsmaßnahmen und führen sie durch
  • verwenden gängige Testprinzipien und -verfahren und setzen Testtools adäquat ein
  • kommunizieren mathematische Problemstellungen fachübergreifend und arbeiten in interdisziplinären Teams
  • wenden Methoden des Projektmanagements an
  • beraten und schulen Anwender

Produktprüfer/-in Textil

Ausbildungsdauer
2 Jahre. Die Ausbildung findet im Betrieb und in der Berufsschule statt.

Arbeitsgebiet: Produktprüfer/-innen Textil werden zur Fehlererkennung und Fehlerbehebung in textilen Produktionsbereichen, in denen hochwertige Produkte hergestellt werden, eingesetzt, z. B. in Webereien, Stickereien und Strickereien und bei der Herstellung von Bekleidung.

Berufliche Qualifikationen: Produktprüfer/Produktprüferinnen Textil
  • unterscheiden textile Fertigungs- und Verarbeitungsprozesse sowie Konfektions- und Fügetechniken
  • planen Arbeitsschritte und Arbeitsabläufe und dokumentieren sie
  • analysieren Mustervorlagen, bestimmen Konstruktionstechniken und Produktmerkmale
  • bestimmen Oberflächen- und Konstruktionsfehler und klassifizieren sie
  • wenden Techniken zur Beseitigung von Fehlern an
  • werten Prüfergebnisse aus und erstellen
  • Prüfprotokollebeurteilen die Qualität der Produkte
  • beachten Kundenforderungen und bearbeiten Reklamationen
  • beachten Grundsätze der Sicherheit bei der Arbeit, des Gesundheits- und Umweltschutzes

Sportfachfrau / Sportfachmann

Ausbildungsdauer
3 Jahre. Die Ausbildung findet im Betrieb und in der Berufsschule statt.

Arbeitsgebiet: Sportfachleute sind in der Sportwirtschaft, insbesondere im Geschäfts-, Sport- und Trainingsbetrieb von Sportvereinen und -verbänden, sowie in Sport- und Fitnessstudios tätig.

Berufliche Qualifikationen: Sportfachleute
  • stellen den organisatorischen Ablauf des Sport-, Trainings- und Wettkampfbetriebes sicher
  • planen, koordinieren und organisieren sportartübergreifende und sportartspezifische Trainings- und Wettkampfveranstaltungen und führen sie durch
  • trainieren und beraten Sportlerinnen/Sportler in einer Sportart und wenden die sportartspezifischen Regeln an
  • betreuen Sportlerinnen/Sportler im Training und Wettkampf, führen Leistungsbeobachtungen durch und ziehen daraus Schlussfolgerungen
  • beschaffen Sportgeräte, Waren- und Dienstleistungen
  • pflegen und warten Sportgeräte und -stätten und die dazugehörigen Anlagen
  • entwickeln und erarbeiten Konzepte für den Breiten- und Wettkampfsport
  • informieren, beraten und betreuen Mitglieder und Kunden über Sportangebote sowie gesundheitliche Aspekte von Bewegung und Ernährung
  • erstellen Statistiken, werten sie aus und präsentieren sie
  • arbeiten team- und kundenorientiert und nutzen dabei ihre sozialen und kommunikativen Kompetenzen

Bestattungsfachkraft

Ausbildungsdauer
3 Jahre. Die Ausbildung findet im Betrieb und in der Berufsschule statt.

Arbeitsgebiet: Bestattungsfachkräfte arbeiten in Bestattungsunternehmen sowie in Friedhofsverwaltungen, bei letzteren in erster Linie auf den entsprechenden Friedhöfen.

Berufliche Qualifikationen: Bestattungsfachkräfte
  • beachten einschlägige Rechtsvorschriften, Normen und Sicherheitsbestimmungen sowie Riten und Gebräuche
  • arbeiten selbstständig und im Team
  • arbeiten kundenorientiert und nutzen moderne Informations- und Kommunikationstechniken
  • bearbeiten Verwaltungsvorgänge
  • wirken bei der Kostenermittlung mit und wenden qualitätssichernde Maßnahmen sowie Maßnahmen des Gesundheitsschutzes an
  • handhaben und warten Werkzeuge, Geräte, Maschinen und technische Einrichtungen
  • be- und verarbeiten Werk- und Hilfsstoffe
  • nehmen Bestattungsaufträge entgegen und bearbeiten sie
  • betreuen und beraten Angehörige und wenden trauerpsychologische Maßnahmen an
  • führen friedhofstechnische Arbeiten durch
  • versorgen Verstorbene nach hygienischen und thanatopraktischen Grundsätzen
  • sorgen für Verstorbene, indem sie sie überführen
  • aufbewahren und aufbahren
  • wirken bei der Durchführung der Bestattung mit
  • informieren über Möglichkeiten der Bestattungsvorsorge unterbreiten hierüber Angebote und erläutern Finanzierungsmöglichkeiten

Mediengestalter/-in Digital- und Print

Ausbildungsdauer
3 Jahre. Die Ausbildung erfolgt zu einem Drittel der Ausbildungszeit in einer der drei Fachrichtungen: Beratung und Planung, Konzeption und Visualisierung oder Gestaltung und Technik. Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt.

Arbeitsgebiet: Mediengestalter Digital und Print/Mediengestalterinnen Digital und Print sind in Industrie und Handwerk tätig. Sie arbeiten bei Marketingkommunikationsagenturen, Designstudios, Unternehmen der Druck- und Medienwirtschaft, Mediendienstleistern, Verlagen sowie in Marketing- und Kommunikationsabteilungen von Unternehmen und öffentlichen Institutionen.

Berufliche Qualifikationen: Mediengestalter Digital und Print/Mediengestalterinnen Digital und Print in der Fachrichtung Beratung und Planung
  • führen Projektplanungen für Medienprodukte selbstständig und im Team durch
  • betreuen und beraten Kunden und erstellen Angebote
  • bearbeiten Teilaufgaben des Projektmanagements
  • visualisieren und präsentieren Projekte
  • führen projektbezogene Datenbearbeitung durch
Mediengestalter Digital und Print/Mediengestalterinnen Digital und Print in der Fachrichtung Konzeption und Visualisierung
  • analysieren Kundenaufträge, recherchieren die Umfeldbedingungen und Zielgruppen
  • nutzen Kreativitätstechniken zur Erstellung von Konzeptionen,
  • visualisieren und präsentieren Ideen und Entwürfe
  • arbeiten Entwürfe für die mediengerechte Weiterverarbeitung aus
  • setzen mediengerechte Kontrollverfahren zur Qualitätssicherung ein
Mediengestalter Digital und Print/Mediengestalterinnen Digital und Print in der Fachrichtung Gestaltung und Technik
  • planen Produktionsabläufe selbstständig und im Team
  • gestalten Elemente für Medienprodukte
  • übernehmen, erstellen, transferieren und konvertieren Daten für die Mehrfachnutzung
  • kombinieren Medienelemente, stellen sie für unterschiedliche Medien bereit und geben sie auf
  • unterschiedlichen Medien aus
  • stimmen Arbeitsergebnisse mit den Kunden ab

Mechatroniker/in für Kältetechnik

Ausbildungsdauer
3,5 Jahre. Die Ausbildung findet im Betrieb und in der Berufsschule statt.

Arbeitsgebiet: Mechatroniker/innen für Kältetechnik sorgen für Wohlfühlatmosphäre und gute Luft in verschiedenen Bereichen wie z. B. in Kühlhäusern, Metzgereien, Supermärkten und in Operationssälen.

Berufliche Qualifikationen: Mechatroniker/innen für Kältetechnik
  • vermessen beim Kunden vor Ort die Räumlichkeiten, die gekühlt werden sollen
  • berechnen die erforderliche Kälteleistung
  • montieren einzelne Bauteile in der Werkstatt vor
  • führen die Montage oder Umrüstung beim Kunden durch
  • übernehmen Wartungsarbeiten beim Kunden vor Ort

Links

Gute Informationen zu neuen Ausbildungsberufen findest du beim Bundesinstitut für Berufsbildungwww.bibb.de

 

Hier erfährst du alles über neue Berufe: Welche Berufe sind neu? Was ist geplant?

www.ausbildungplus.de

 

Service der Arbeitsagentur

www.berufenet.de
Sofa