azuro auf Facebook
azuro auf Facebook


Krise in der Ausbildung?
Fragen zur Ausbildung?


Beratung für Azubis aus München:

Online Beratung
Kontaktformular

Telefonische Beratung
Fon: 089-51410635
Fax: 089-5141069935

Persönliche Beratung
Während der Öffnungszeiten
Bitte Termin vereinbaren!

Öffnungszeiten
Mo, Di, Mi 15:00-18:00 Uhr
Do 17:00-20:00 Uhr
Fr 09:00-12:00 Uhr

azuro - Ausbildungs- & Zukunftsbüro
Paul-Heyse-Str.22
80336 München
Fon: 089/ 51 41 06 35
Fax: 089/ 51 41 06 99 35
Mail: azuro@azuro-muenchen.de

azuro ist eine Einrichtung der DGB-Jugend Region München und des Kreisjugendring München-Stadt azuro wird vom Referat für Arbeit und Wirtschaft im Rahmen des Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ)

Einstellungstests


Was ist das?
Was wird gefragt?
Das haben alle Tests gemeinsam
Den Testtag vorbereiten
Faustregeln für den schriftlichen Test
Einstellungstests üben
Fische

Was ist das?

Mit Auswahltests prüfen Betriebe, ob du die Fähigkeiten und Kenntnisse mitbringst, die für eine erfolgreiche Berufsausbildung in deinem Wunschberuf notwendig sind.

Was wirst du gefragt?

Mit Einstellungstests oder Eignungstests wollen die Arbeitgeber herausfinden, ob du die nötigen Voraussetzungen für den Beruf mitbringst. Die Tests sind natürlich je nach Branche und Beruf sehr unterschiedlich:
  • Für kaufmännische Berufe oder Berufe bei Behörden ist das sprachliche Können und das Zahlenverständnis von Bedeutung. Das kann bedeuten, dass du mit Diktaten und Aufsätzen und anderen Sprachtests, eventuell auch Fremdsprachentests, rechnen musst.
  • BewerberInnen für technische Berufe müssen mit Aufgaben rechnen, mit denen ihr technisches Verständnis getestet werden soll. Räumliches Vorstellungsvermögen ist ebenfalls eine wichtige Fähigkeit in Berufen, in denen nach Zeichnungen und Entwürfen gearbeitet werden muss.
  • Bewirbst du dich für einen Handwerksberuf wird vor allem deine Geschicklichkeit geprüft und man lässt dich dazu eventuell Probearbeiten oder ein Probestück anfertigen.
  • In Auswahltests wird generell auch dein Allgemeinwissen geprüft. Verfolge aufmerksam das Tagesgeschehen und informiere dich in der Tagespresse oder in Nachrichtensendungen im Fernsehen, dann werden dir die Aufgaben aus diesem Bereich keine Probleme bereiten.
  • Durch den Test möchte sich der/die ArbeitgeberIn aber auch einen Eindruck von deinem Arbeitsverhalten verschaffen, wie z.B. Konzentrationsvermögen, Ausdauer, Belastbarkeit in Stresssituationen, Ordnung und Sorgfalt. Konzentrationsfähigkeit und die Fähigkeit, unter Stress exakt zu arbeiten, wird von allen BewerberInnen verlangt. Zur Prüfung der Konzentrationsfähigkeit dient zum Beispiel eine Aufgabe, die zunächst sinnlos erscheinen mag: In hunderten von Zeilen ist immer wieder der gleiche Buchstabe anzukreuzen. Ob du mit Zeitdruck klar kommst, testen Betriebe oft mit einem Trick: Die Zeit für den Auswahltest ist absichtlich sehr knapp bemessen. Niemand kann in drei oder vier Stunden alle Aufgaben ohne Fehler bearbeiten. Lass' dich also nicht entmutigen, wenn du nicht alle Aufgaben schaffst.

Das haben alle Tests gemeinsam

  • Die Aufgabenstellung ist fremd und ungewohnt.
  • Die zur Verfügung stehende Zeit ist bewusst immer so knapp bemessen, dass du auf keinen Fall alle Aufgaben lösen kannst.
  • Dein Schulwissen kommt in der Regel immer auf den Prüfstand, es werden zum Beispiel so gut wie immer die Grundrechenarten geprüft.

Den Testtag vorbereiten

  • So ein Test kann 2-4 Stunden dauern, manchmal sogar 1-2 Tage (Polizei, Bundeswehr). Nimm dir also etwas zu essen und zu trinken mit und iss' vorher gut.
  • Das Outfit an diesem Tag sollte dem späteren Beruf entsprechen.
  • Erkundige dich nach dem genauen Anfahrtsweg.
  • Vereinbare keine anderen Termine für den Tag, so dass du nicht unter Zeitdruck kommst.
  • Wenn du krank wirst oder wegen einer anderen wichtigen Angelegenheit am Auswahlverfahren nicht teilnehmen kannst: Rechtzeitig im Unternehmen anrufen und Ersatztermin vereinbaren!

Faustregeln für den schriftlichen Test

  • Hör' gut zu und lies' dir jede Aufgabenstellung genau und vollständig durch!
  • Bei Unklarheiten frage -falls möglich- sofort nach!
  • Fang' mit den leichten Aufgaben an!
  • Kommst du mit einem Thema nicht zurecht, beiß' dich nicht fest, sondern geh' zur nächsten Aufgabe über!
  • Gib' nicht auf, wenn der erste Test oder der erste Teil nicht gut läuft!
  • Nimm' an allen Tests teil, zu denen du eingeladen wirst!

Einstellungstests üben

  • Einstellungstests kann man üben und wer das tut schneidet nachweislich besser ab!
  • Informiere dich über die unterschiedlichen Testarten. Besorge dir Testunterlagen zu Übungszwecken. Spiele die Testsituationen durch, übe die unterschiedlichen Aufgabentypen ein und setz dir für die Aufgaben Zeitlimits.
  • Bereite dich auf Auswahltests gut vor. Mach' dir klar, welche Fähigkeiten und Kenntnisse die verschiedenen Typen von Testaufgaben prüfen. So fällt es dir leichter, die beste Bearbeitungsmethode zu finden.
  • Übe immer wieder die gleichen Aufgabentypen. Du wirst sehen, dass du mit zunehmender Übung immer weniger Zeit zur richtigen Lösung einer Aufgabe benötigst.
  • Frisch' dein Allgemeinwissen auf! Lies' aufmerksam die Tageszeitung!
  • Wenn du dich nicht so gut konzentrieren kannst können Konzentrationsübungen weiterhelfen!
  • Gute Links um Einstellungstests zu üben findest du hier:
Hier kannst du in kurzen Tests deine Fähigkeiten und Eigenschaften prüfen und herausfinden, wie du abschneidest, wenn du ehrlich antwortest.

http://www.uni-protokolle.de/
Bestell' dir bei der Bundesagentur für Arbeit die
Broschüre "Orientierungshilfe zu Auswahltests".

http://www.arbeitsagentur.de