azuro auf Facebook
azuro auf Facebook


Krise in der Ausbildung?
Fragen zur Ausbildung?


Beratung für Azubis aus München:

Online Beratung
Kontaktformular

Telefonische Beratung
Fon: 089-51410635
Fax: 089-5141069935

Persönliche Beratung
Während der Öffnungszeiten
Bitte Termin vereinbaren!

Jugendliche beraten Azubis-Chat
Jeden 1.Dienstag im Monat Jugendliche beraten Azubis telefonisch und im Chat von 18-22 Uhr, chat: http://www.info4mux.de

Öffnungszeiten
Mo, Di, Mi, 15:00-18:00 Uhr
Do 17:00-20:00 Uhr
Fr  09:00-12:00 Uhr azuro - Ausbildungs- & Zukunftsbüro
Paul-Heyse-Str.22
80336 München
Fon: 089/ 51 41 06 35
Fax: 089/ 51 41 06 99 35
Mail:
azuro@azuro-muenchen.de

azuro ist eine Einrichtung der DGB-Jugend Region München und des Kreisjugendring München-Stadt azuro ist Teil des Jugendsonderprogramms und wird durch das  Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ) gefördert. Das  
Jugendsonderprogramm unterstützt Jugendliche beim Übergang von der Schule in Ausbildung und Beruf und hilft dadurch Betrieben bei der Nachwuchsgewinnung. Weitere Informationen unter www.muenchen.de/mbq

 

Berufsausbildungsbeihilfe BAB

Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) ist ein staatlicher Zuschuss für den Lebensunterhalt für Azubis. Um BAB zu erhalten musst du mehrere Bedingungen erfüllen:
  • Du machst eine betriebliche oder außerbetriebliche Berufsausbildung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf oder du  nimmst an einer berufsvorbereitenden Maßnahme (BVB) teil. Schulische Ausbildungen werden nicht gefördert.
  • Du erhältst nur dann BAB, wenn du nicht mehr bei deinen Eltern wohnen kannst, weil der Ausbildungsbetrieb zu weit entfernt liegt (rund eine Stunde für jeden Weg). Diese Voraussetzung muss allerdings nicht erfüllt werden, wenn du über 18 Jahre alt bist, wenn du aus schwer zumutbaren sozialen Gründen nicht zu Hause wohnen kannst,  wenn du ein Kind hast oder verheiratet bist. 
  • Die finanzielle Situation deiner Eltern und dein Einkommen werden bei der Berechnung von BAB berücksichtigt.
Um Berufsausbildungsbeihilfe zu bekommen, muss der Auszubildende einen Antrag bei der Agentur für Arbeit stellen. Dabei müssen zusätzliche Unterlagen wie z.B. Personalausweis, Ausbildungsvertrag, Mietvertrag, Bescheinigungen über das Einkommen der Eltern, Auflistung der Fahrtkosten vorgelegt werden. Die Höhe hängt vom Einzelfall ab. Die Agentur für Arbeit errechnet einen bestimmten Bedarf  auf diesen wird das eigene Einkommen und das der Eltern angerrechnet.  BAB ist zusätzlich abhängig von der Miethöhe sowie den Fahrtkosten.  Die Antragsunterlagen kannst du dir bei der zuständigen Agentur für Arbeit persönlich abholen oder dir zuschicken lassen. Online können die Formulare nicht heruntergeladen werden.
Achtung: Es kann passieren dass du kein BAB erhältst, weil deine Eltern die erforderlichen Auskünfte nicht geben. Oder du erhältst kein BAB, weil das Einkommen deiner Eltern zu hoch ist, aber sie zahlen dir keinen Unterhalt. In diesen Fällen kannst du trotzdem BAB erhalten: Die Agentur für Arbeit springt ein und geht in Vorleistung!
Unser Tipp:
Stelle deinen Antrag möglichst vor Ausbildungsbeginn, denn BAB wird nicht rückwirkend gezahlt. Je später du den Antrag stellst, umso später gibt es auch Geld!
Wird dir BAB abgelehnt, dann hast du die Möglichkeit innerhalb von vier Wochen Widerspruch einzulegen. Das ist sinnvoll, wenn bei der Berechnung durch die Agentur vielleicht Fehler entstanden sind. Der Widerspruch muss schriftlich an die Agentur für Arbeit gerichtet werden. Dein Widerspruch wird dann geprüft und du erhältst einen erneuten Widerspruchsbescheid. 

Dann steht dir nur noch der Weg vor das Sozialgericht offen indem du gegen den Widerspruchsbescheid Klage erhebst. Welches Sozialgericht zuständig ist, geht aus dem Widerspruchsbescheid hervor. 

Zusätzliche Mietunterstützung über das Jobcenter – Antrag auf Zuschuss für ungedeckte Miet- und Heizkosten (KdU). 
In der Berufsausbildungsbeihilfe ist ein pauschaler Zuschlag zu deiner Miete enthalten. Sollte er deine Miete nicht decken, kann von dem Jobcenter eine zusätzliche Mietbeihilfe gezahlt werden.  Hierbei handelt es sich um Leistungen aus dem SGB II. Diese wird aber nur gezahlt, wenn du sie vor deinem Auszug bei deinem zuständigen Jobcenter beantragst und wenn die Wohnung angemessen ist was Kosten und Größe betrifft. Die Mietbeihilfe nach § 22 Abs. 7 SGB II kann auch unabhängig von BAB gewährt werden.


Links
Im BAB-Rechner der Bundesagentur für Arbeit kannst du dir einfach online ausrechnen lassen, ob du Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe hast! [BAB-Rechner]
Hier bekommst du weitere detaillierte Infos über die BAB[www.azubi-azubine.de]